Einweihung der Corkstraße im neuen Viertel „Wohnen am Bürgerpark“

Kommunalpolitik

Mit der Corkstraße ist die Straßenerschließung im neuen Stadtquartier „Wohnen am Bürgerpark“ in Köln-Kalk abgeschlossen. Die Straße wurde am Mittwoch, 21. Mai 2014, offiziell eingeweiht. Bei dem Termin wurden auch Einzelheiten zu den vielfältigen Bauprojekten in dem neuen Stadtviertel im Kalker Westen und rund um den Bürgerpark vorgestellt.

Das jetzt von mehreren Investoren/ Bauherren fertig gestellte Quartier „Wohnen am Bürgerpark“ umfasst etwa 700 Wohneinheiten, von denen ca. 35 % gefördert wurden und 65 % frei finanziert sind. Mit dieser Stadtentwicklung wurde das Planungsziel für eine stärkere durchmischte Sozialstruktur erreicht.

Zum Quartier gehört auch eine mehrsprachige Kindertagesstätte, in der die Sprachen neben Deutsch, auch Englisch und Türkisch in 5 Gruppen praktiziert werden. Im Quartier „Wohnen am Bürgerpark“ finden ca. 1.500 Menschen Ihr neues zu Hause.

1999 hat der Erschließungsträger, die Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG. Köln (GSE), damit begonnen, das Gelände der ehemaligen Chemischen Fabrik Kalk (CFK) zu einem neuen Quartier umzuwandeln. Nach umfangreichen Abbruch- und Sanierungsarbeiten konnten zunächst das neue Polizeipräsidium und die Köln-Arcaden realisiert werden. Gleichzeitig erfolgte durch den Bau der „Straße des 17. Juni“ die neue Anbindung an die Stadtautobahn. Weitere Ansiedlungen von Unternehmen und Institutionen folgten. Seit 2006 lag der Schwerpunkt der Neubauaktivitäten auf der Schaffung neuer Wohnungen und den Bau der dazugehörigen Infrastruktur. Neben der Corkstraße weisen weitere Straßennamen in dem neuen Viertel auf die vielfältigen Städtepartner-schaften Kölns hin, beispielsweise Corintostraße, Barcelona-Allee und Istanbulstraße.


Bei der Einweihung der Corkstraße und der Vorstellung des neuen Stadtquartiers begrüßte der Geschäftsführer der GSE, Hans-Georg Engel, die Gäste mit einem Vortrag über die Entwicklung des Geländes vom ehemaligen Industriestandortes zum heutigen Viertel. Anschließend sprachen der Bezirksbürgermeister für den Stadtbezirk Kalk, Markus Thiele, und Vertreter von an Projekten beteiligten Firmen. Dann folgte die feierliche Präsentation des neuen Straßennamenschildes Corkstraße. Auch der Leiter des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik, Klaus Harzendorf, stand als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ebenfalls anwesend waren der örtliche Landtagsabgeordnete Stephan Gatter, der örtliche Bundestagsabgeordnete Martin Dörmann, der Fraktionschef der SPD in der BV Kalk und Ratskandidat für Neubrück und Ostheim, Oliver Krems.